Aufgebraucht #3

Meine Lieben,

es wird alles leerer! Langsam, aber stetig und ohne einfach nur blind wegzuwerfen. Wenn ich in Zukunft etwas nachhaltigier und minimalisierter leben möchte, dann sollte ich auch den Anfang für dieses Projekt genauso durchführen. Das Konsumfasten hat dabei schon ganz gut geholfen, da ich diesen Monat schon shoppen war, werde ich wohl im Mai noch einmal einen Konsumverbotsmonat durchführen. Mir helfen feste Zeitabschnitte dabei eher als wenn ich mir nur vornehme zu reduzieren. Mit einer festen Zeitangabe werden auch keine Ausnahmen gemacht und ich kann mich so auf meine ganzen Vorräte konzentrieren.

Jetzt zu meinen Aufgebraucht-Bericht aus der Fastenzeit:

DSC_0322

Ich glaube, dieses Mal sind mehr Beautyleichen als Routineprodukte aufgebraucht, was für mich und mein Minimize-me-Projekt sehr förderlich ist.

DSC_0323

 

 

Die Linsenlösung brauche ich täglich, aber jetzt habe ich auch endlich mal die Reisegröße aufgebraucht. Nachkauf: Ja (in normaler Größe)

 

 

 

 

 

 

 

DSC_0324

 

 

Bei dem Haartonikum habe ich ja schon mehrmals geschrieben, dass ich es total gut finde und sehr häufig verwende. Nachkauf: Ja

 

 

 

DSC_0325

 

Das es sich bei dem Schampoo um ein After Sun Produkt handelt, lässt darauf schließen, dass es schon sehr lange bei mir rumfliegt. Ich mag den Geruch total gerne, aber das Schampoo fand ich nicht so doll und wenn man bedenkt, dass es sich dabei um ein 2-in-1-Produkt handelt, erst recht nicht. Nachkauf: Nein. Spülung wird vielleicht irgendwann mal nachgekauft, wenn meine Reste weg sind.

 

 

 

 

 

DSC_0326

 

Verzweifelt wie ich mit meinen Haaren bin, habe ich mir diese Sprühkur gekauft, aber sie ist auch einfach nur schlecht. Für 10€ die Flasche hätte man schon mehr erwarten können. Entweder hat sie überhaupt nichts bewirkt oder meine Haare sind total strähnig geworden. Den Geruch konnte ich auch überhaupt nicht leiden. Nachkauf: Nein

 

 

 

 

DSC_0327

 

Diese Haarkur war auch mal ein Apothekengeschenk an meine Mutter, die es dann an mich weiter gegeben hat. Die Wirkung war nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Den Geruch mochte ich ebenfalls nicht. Nachkauf: Nein

 

DSC_0328

 

Zu dieser Creme hatte ich mal geschrieben, dass ich sie immer verwende. Seit ich mit dem Mikroneedling angefangen habe, kann ich sie leider nicht mehr vertragen, mein Gesicht brennt wie Feuer, egal, wann ich sie auftrage. Sehr schade, denn ich kam wirklich gut damit klar. Nachkauf: Eine Packung habe ich noch in Gebrauch, ich benutze sie jetzt fürs Dekollete. Danach erstmal nicht mehr 😦

 

 

DSC_0329

 

 

Der Reinigungsschaum wurde für die Gesichtsreinigung unter der Dusche verwendet, aber ich musste ihn auch mit Gewalt aufbrauchen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass das Gesicht überhaupt nicht sauberer wird und das man sich nur einen gut duftenden Schaum auf die Haut schmiert. Nachkauf: Nein

 

 

Diese beiden Produkte habe ich schon mal beschrieben, ich mag sie und verwende sie regelmäßig. Nachkauf: Ja

 

Zahnkosmetik ist ja nochmal ein Thema für sich. Ich habe so viele Mundspülungen und Zahncremes hier rumfliegen, das reicht noch für eine gefühlte Ewigkeit. Die Zahncreme wird nachgekauft, wenn alle anderen leer sind, weil ich sie total gerne benutze. Die Zahnspülung von elmex nicht, ich bin so so froh, dass ich es geschafft habe, die Flasche leer zu bekommen. Bäh, ekelhaftes Zeug 😉

Seit langer Zeit habe ich mal wieder ein Peeling benutzt und es war wirklich toll 🙂 Das Produkt Dusche & Ölperlen habe ich überraschend in den Tiefen meiner Wohnung gefunden und direkt aufgebraucht. Ich hatte auch schon mal geschrieben, dass ich mir eigentlich immer die Duschgele von Balea in allen möglichen Varianten besorge. Nachkauf: Nein. 1.) Habe ich noch Duschgel zum Aufbrauchen zuhause und 2.) möchte ich mich jetzt durch verschiedene Naturseifen testen, um zu schauen, ob die als Alternative zum Duschgel in Frage kommen.

DSC_0335

 

 

Hier ein Pflegeöl von Dr. Hauschka. Das Öl wäre auch fast eine Beautyleiche geworden, aber ich konnte mich rechtzeitig berappeln und die Flasche leer machen. Die Ergiebigkeit war für ein Öl schon ziemlich gering und der Pflegefaktor auch nicht umwerfend. Es gibt günstigere Alternativen, die bedeutend besser sind. Für 15€ die Flasche (WTF?!?) geht das auf gar keinen Fall. Nachkauf: Nein

 

 

DSC_0337

 

Die Body Butter von The Body Shop habe ich von meiner Kollegin geerbt und finde sie wirklich gut. Den Duft mag ich total und die Pflege war auch sehr gut. Allgemein ein Top-Produkt. Nachkauf: Nein (zu viele Vorräte :-))

 

 

 

So viele Beautyleichen auf einen Haufen und ich habe sie alle leer bekommen. Die Packungen waren teilweise schon sehr alt und leider war keins der Produkte nicht mehr gut 🙂 Die Balea Soft & Clear Nachtcreme mochte ich mal eine Zeit lang ganz gerne, aber inzwischen komme ich nicht mehr damit klar. Die Bötter Augencreme habe ich im Augenbereich überhaupt nicht vertragen, deswegen habe ich sie mir nachher um die Lippen aufgetragen. Die Balea Teint Perfection Nachtcreme mochte ich von Anfang nicht, ich hatte immer das Gefühl, dass nur eine Art Schutzschicht über die Haut gezogen wurde, die Creme aber gar nicht wirklich eingezogen ist. Das Gesichtsöl von alverde ist zwischendurch für eine extra Feuchtigkeitsversorgung zwar nicht schlecht, kann aber bei wirklich trockenen Stellen auch nicht gerade helfen. Die Balea Beauty Effekt Serie habe ich ebenfalls mal eine zeitlang gerne genutzt, aber das ist irgendwie auch vorüber und das Bedürfnis nach diesen Produkten ist bei erneuter Anwendung nicht zurück gekehrt. bebe und ich sind irgendwie zwei Welten, die zusammen nicht funktionieren. Als die bebe-more-Serie rauskam, habe ich mir direkt eine Creme mitgenommen, weil ich gehofft habe, dass ich damit besser klar komme, denn ich liebe die bebe-Gerüche total. Aber mit dieser Creme bin ich auch nicht zurecht gekommen und habe sie zum Schluss zur Fußpflege zweckentfremdet. Da wiederum war sie ganz gut 😉 Nachkauf: Nein

DSC_0333

 

Ich bin ja so froh, dass ich mir nur eine Probengröße von der In-Dusch-Gesichtspflege gekauft habe. Ich habe mich nur gefragt: Was ist das denn?, als ich damit unter der Dusche stand. Keine Panda-Augen? Von wegen, schlimmer, als wenn ich es nur mit Seife versucht hätte. Das ist mit Abstand das schlechteste Make-Up-Entfernungsprodukt, das ich jemals benutzt habe. Dann hat es auch noch mega in den Augen gebrannt. Der Rest wurde dann als Rasierschaumersatz genutzt, dafür war es ganz gut geeignet. Wirklich furchtbar! Nachkauf: Nein!!!

 

DSC_0344

 

Hier habe ich mir auch nur eine Probengröße gekauft, aber ich bin sehr gut mit der Tagescreme klar gekommen und werde sie mir wieder holen, wenn ich meine Reste (es ist immer noch was da…) aufgebraucht habe. Nachkauf: Ja

 

 

DSC_0348

 

 

Zu guter Letzt noch mein heiß geliebtes Haarspray. Wenn ihr bis hierher gelesen habt: Respekt Leute 😉 Nachkauf: Ja

 

 

 

 

 

 

 

Konntet ihr euch von irgendwelchen Beautyleichen verabschieden und wenn ja, welche waren das? Habt ihr auch ein absolutes Flop-Produkt, wie ich die In-Dusch-Waschcreme? Ich komme einfach nicht darüber hinweg, wie schlecht dieses Produkt ist 😉

Bis bald meine Lieben, macht es gut!

Advertisements

9 Kommentare zu “Aufgebraucht #3

  1. Ich habe meine Kosmetikleichen zum Teil zweckentfremdet. Klingt zwar total komisch, aber manche Cremes eignen sich ganz toll für die Füsse oder Haare. 😉

    Ich habe sehr lange, aber recht gesunde Haare und was mache ich dafür? Nicht viel. Ich glaube manchmal, dass zu viel, einfach zu viel ist. Und mir sagte jemand auch mal, dass man nicht zu viel ausprobieren soll, weil man so die Haut noch mehr stresst. Ich kann da keinen Unterschied erkennen.

    Gefällt 1 Person

    • Zweckentfremdung ist in der letzten Zeit auch irgendwie mein Stichwort geworden. Manche Produkte gehen einfach gar nicht, aber ich konnte jetzt doch auch einige ganz gute Alternativen finden, um die Sachen aufzubrauchen. Ich habe gar nicht das Problem, dass meine Haut oder mein Haar gestresst wird, ich habe eher Schwierigkeiten damit, dass ich so empfindlich bin und vieles einfach nicht vertrage. Deswegen mussten auch leider auch einige Sachen gehen, ohne dass ich sie aufgebraucht habe. Diese habe ich in meinem Entsorgt-Beitrag aufgelistet. Ich habe leider sehr dickes Haar, was den Nachteil mit sich bringt, dass es immer sehr trocken ist und deshalb verknotet. Und dann schade ich ihm auch permanent durch Färben, Föhnene, Glätten. Ich muss immer irgendwelche Spülungen oder Kuren benutzen, um die Haare überhaupt kämmen zu können. Es ist aber viel besser geworden, nachdem ich sie vor einiger Zeit habe abschneiden lassen.

      Gefällt mir

      • Das mit den dicken haaren kenne ich auch. :-/ mir hilft es, wenn ich sie nachts zu einem Dutt mache oder einen Zopf flechte. Seitdem gehts besser. Ich habe sie jetzt fast taillenlang und die Längen sind gefärbt. Alle paar Monate ist mal Spitzen schneiden dran. Ich nehme nur Shampoo und einmal wöchentlich das Haarbutter von Alverde. Lg!

        Gefällt 1 Person

  2. Ich opfere mich immer und brauche die Dinge auf. Zum Wegschmeiße ist es einfach zu schade. Ein absolutes Flop-Produkt war ein Parfüm, das ich geschenkt bekommen habe. Nun steht es rum – fast voll. Ich überlege gerade, es in der Firma ins Bad zu stellen. Vielleicht erbarmt sich jemand. Liebe Grüße, Kerstin

    Gefällt 1 Person

    • Die Idee mit dem Parfüm finde ich total gut. Vielleicht machst du noch einen Zettel „Zum Mitnehmen“ dran und dann freut sich bestimmt jemand darüber. Ich habe viele T-Shirts ausgemistet und bei einer Auszubildenden gemerkt, dass wir schon einen ähnlichen Geschmack haben. Also habe ich ihr ein paar Fotos gezeigt und gefragt, ob sie Interesse an den Shirts hat. Sie hat sich total darüber gefreut, denn schließlich gibt es auch auf der Arbeit immer jemanden, der nicht viel verdient und sich über kostenlose Gaben freut.

      Gefällt 1 Person

      • Das Parfüm steht jetzt im Klo. Den Rest kannst Du Dir sicher denken 😉
        Mir ist im Übrigen doch noch was eingefallen. Vor längerer Zeit habe ich Nagellack als Leiche identifiziert. Da waren auch keine Wiederbelegungsmaßnahmen mehr hilfreich. Und ein Flop war ein aluminiumfreies Deo. Das ist echt Mist. Steht aber noch und wird peux à peux aufgebraucht, wenn ich mal faul auf der Couch liege und niemandem mit dem Geruch auf die Nase gehen kann.
        In der Arbeit kannst Du vielleicht noch ein schwarzes Brett oder sowas anregen. Wir hatten das mal auf Intranetbasis bei uns. Das war ganz lustig. Liebe Grüße, Kerstin

        Gefällt 1 Person

  3. Aufbrauchen finde ich ganz wunderbar. Leider geht’s mir bei manchen Dingen echt so, dass ich die mal auf Vorrat gekauft habe und jetzt stehen die da echt schon Jahre im Schrank und ich verwende dieses Produkt einfach nicht. Wie zB Conditioner. Meine Haare werden davon einfach nicht besser, aber ich wollte es nicht wahrhaben. Wie gehst du mit sowas um? Weil es ist unrealistisch, dass ich diese Dinge noch verwende, im Freundes- und Bekanntenkreis hat auch grad niemand Bedarf und mir fällt auch keine Zweckentfremdung ein. Aber wenn ichs original verpackt wegschmeiße, hab ich so ein schlechtes Gewissen… Wie handhabst du das?

    Gefällt 1 Person

  4. Du bist selbstständig oder? Sonst könntest du es wie Kerstin handhaben und die Sachen bei den Kollegen verteilen. Ich habe auch schon oft gehört, dass Conditioner sehr gut als Rasiergel-Ersatz sein soll. Vielleicht wäre das mal einen Test wert. Da du aber noch originalverpackte Produkte hast, könntest du auch mal bei deiner lokalen Flüchtlingshilfe (oder Caritas, oder, oder, oder..) nachfragen, ob sie die Sachen brauchen können. Soweit ich weiß, werden auch immer Hygieneartikel benötigt und bevor du sie wegschmeißt, wäre das Spenden doch auch eine gute Alternative?!? Gerade wenn die Produkte noch nicht gebraucht wurden, können sie noch gut weiter gegeben werden.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s