Shades of hä? – Ralf „Linus“ Höke

Als ich vor kurzem mal wieder meinen Reader angeschmissen habe, habe ich darauf dieses lustige Büchlein als Antwort auf den Hype um „Shades of Grey“ entdeckt. Da diese Bücher durch die Erzählungen aus Christians Sicht einen neuen Aufschwung erlebt haben, passte die Parodie ganz gut in meine Leseliste und ich habe permanent schmunzelnd dieses Büchlein verschlungen 😉

Worum geht´s:

Der Autor bringt dem Leser unterschiedliche Themenschwerpunkte und Tipps nahe, um aus der Situation mit einer SoG-lesenden Partnerin das Beste zu machen. Zum Beispiel beim Thema Verhütung: „Wie verhüte ich, dass meine Partnerin Shades of Grey liest?“(S.11)

Thema Symptome: „Der Schmuseteddy liegt mit gefesselten Pfoten im Bett. (Warnstufe 2. Eine Infektion liegt mit großer Wahrscheinlichkeit vor! Sofortige Gegenmaßnahmen sind dringend anzuraten! Sorgen Sie für Abwechslung! Zum Beispiel in Form eines kleinen Wohnungsbrandes.)“ (S.13)

Thema Praxis: „Zunächst benötigen Sie einen Gegenstand, der dem Intellekt und der Persönlichkeitsstruktur der Heldin des Romans nahekommt. Zum Beispiel ein Stück Brot. Vorzugsweise Toast.“ (S.16)

Im weiteren Verlauf dieser „Anleitung“ folgen Tests mit Fragen und Antworten und Übungen (Wie werde ich zu einem Dom?), sowie Erklärungen in Form eines Lexikons. Weitere Tipps zum „Exorzismus der inneren Göttin“ folgen.

Ich fand gerade den Beginn des Buches am besten, da eine Situation zum anderen führt und der Autor einfach so gut mit den Männern mitfühlt, die unter der SoG-lesenden Partnerin leiden. Dies wird dann auch später im Buch anhand von romanähnlichen Geschichten aus der „Selbsthilfegruppe S.O.G. Männerfrühstück“ deutlich. Alles, wirklich alles, was mich an den Büchern genervt hat, wird aufgegriffen und in irgendeiner Art und Weise veralbert. Die Hauptdarstellerin Anastasia wird richtig auf´s Korn genommen. Dabei wird aber nichts erfunden oder übertrieben dargestellt, sondern meiner Meinung nach einfach nur sehr, sehr sarkastisch kommentiert. Das das Buch gegen Ende etwas abflaut, finde ich nicht so schlimm, da es trotzdem noch sehr kurzweilig ist und die Witze nicht schlechter werden, sondern nur andere Schwerpunkte haben, die mit dem Original nichts mehr zu tun haben, sondern aus der Sicht der Männern erzählt wird, die jetzt mit den Konsequenzen zurecht kommen müssen, dass ihre Frauen SoG gelesen haben. Im Buch verteilt finden sich auch immer mal wieder Karikaturen, die für lustige Leseabwechslung sorgen. Für alle, die Shades of Grey nicht übertrieben gehyped haben, sondern auch genervt und gelangweilt von dieser übertriebenen Kitschstory waren, ist dieses Buch nur zu empfehlen. Ihr werdet euch und eure Gedanke wiedererkennen. Viel Spaß dabei.

„Ebenso ungeklärt bleibt, warum Anastasias schätzungsweise 200 Wörter umfassender Wortschatz ausgerechnet „Medulla oblangata“ als einziges Fremdwort aufweist.“ (S.67)

Hier der Link zur Leseprobe bei amazon: Shades of hä?

4

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s